,

Besonderheiten im Online-Journalismus

Das Internet hat seine eigene Regeln, die den Journalismus verändert und erweitert. D.h. was aus Print-Zeitungen bekannt ist, gilt nicht immer für Online-Zeitungen bzw. hier müssen Extras beachtet werden. Diese Extras entstehen durch das Online-Verhalten von Lesern, Suchmaschinen-Funktionen sowie die multimedialen & interaktiven Möglichkeiten, die das Internet bietet.

Beachte zum Beispiel folgendes:

  • Denke an deine Zielgruppe / die Leser: Ist für Jugendliche das Thema interesant?
  • Schreibe in einfachen, klaren Sätzen, die jeder verstehen kann und mindestens 300 Worte!
  • Die Überschrift muss spannend und interessant sein (Leser-Interesse wecken) – sei hier besonders kreativ
  • Setze sinnvolle Absätze nach einigen Sätzen (nicht nach jedem Satz …), aber spätestens nach einer 1/4 Seite.
  • Trenne verbundene Hauptworte mit Bindestrich (wegen besserer Lesbarkeit und Suchmaschinen-Optimierung)
  • Bringe Spannung und Abwechslung in deine Artikel, in dem du z.B.
    • Zitate von Personen einfügst
    • Umfragen erstellst
    • Videos oder Audios einbaust
    • sowohl Fakten wie auch  Emotionen vermittelst
    • Fotos, Fotos, Fotos zeigst!
    • etc.
  • Wähle die Kategorien klug aus, und bestenfalls nur 2, max 3
  • Fügen rechts (unter Kategorien) 5-7 Schlagwörter ein. Das ist gut für die Suchmaschinen wie Google.

Dieser Artikel wird noch bearbeitet und deutlich ergänzt! Schaue entsprechend später nochmal hier rein.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.