HA mit Kanban-Board in Papierform organisieren

Diese Methode eignet sich insbesondere zur Organisation von Homeschooling-Aufgaben, die per E-Mail, Messenger oder Cloud übermittelt werden.

Was ist ein Kanban-Board?

Die Kanban-Boards wurden in den 1940er Jahren in Japan entwickelt; vom Automobilkonzern Toyota. Diese wollten Fertigungsprozesse verbessern. Der Begriff japanische Begriff „Kanban“ heißt übersetzt: Signalkarte. Bekannt wurde die Kanban-Methode durch die spätere Übertragung und Nutzung in der Softwareentwicklung.

Heutzutage werden Kanban-Boards überall dort eingesetzt, wo viele Aufgaben oder Projekte (agil) organisiert werden müssen – auch bei der Hausaufgaben- und Schulprojekt-Organisation.

Vorgehen:

  1. Bastle Dir einmalig so ein Kanban-Board und hänge es an die Wand oder Zimmer- bzw. Schranktür (mehr dazu im Video).
  2. Immer, wenn Du eine neue Hausaufgabe mitgeteilt bekommst, schreibst du einen Zettel (sofort) und klebst ihn (sofort) aufs Kanban. Dann vergisst du nie mehr etwas.
  3. Hast Du die HA erledigt, sendest du sie per E-Mail an den Lehrer ODER lädst sie der Cloud hoch UND klebst den Aufgaben-Zettel dann in die Spalte „erledigt (done)“.

Mehr Details zum Vorgehen, siehe Handout (pdf) dazu > Download.


Erklärung der Methode auf Papier:

Translate »