Nachhaltigkeitsziele 12 & 16

waren das Thema dieser Jugend-Kunst-Werkstatt. Sie fand erneut komplett digital / per ViKo statt. Das mit Teilnehmern aus SH, NRW & Niedersachsen.

Währenddessen hatten wir auch einen eigenen Online-Shop erstellt, worüber wir uns für uns selbst T-Shirts und so bestellt hatten. So sah der aus:

Umsetzung im Workshop

Unsere Künstler:innen haben durch die Motive Zeichen gegen den Krieg gesetzt und durch Upcycling Kleidung wiederverwendet (anstatt sie wegzuwerfen).

Bei SDG 12 / Nachhaltigkeitsziel 12 geht es um:

Nachhaltigen Konsum und Produktion

Menschen sollen über nachhaltigen Konsum (z.B. bei Kleidung) informiert und natürliche Ressourcen effizient genutzt werden; Abfälle vermieden und Müll recycelt werden; Chemikalien umweltverträglich genutzt oder durch biologische Stoffe ersetzt; Nahrungs­mittel­ weniger verschwendet werden, etc.

Kinder & Jugendliche können z.B. beim Kauf und Nutzung von Kleidung viel dafür tun:

Klamotten mit Bio- oder Ökosiegel kaufen; Klamotten nicht gleich wegwerfen, sondern wieder- & weiterverwenden (wie hier im Workshop: upcyceln) und z.B. an Kleiderkammern spenden, in Second-Hand-Läden kaufen; etc.

Bei SDG 16 / Nachhaltigkeitsziel 16 geht es um:

Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Es soll friedliche Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung gefördert, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglicht und Grund­frei­heiten für Alle geben. Alle Formen der Gewalt und die gewaltbeding­te Sterb­lich­keit (wie im Krieg) verringert, Missbrauch und Aus­beutung von Kindern und alle Formen von Gewalt gegen Kinder beendet werden, etc.

Durch den Angriffskrieg auf die Ukraine sind diese Ziele in Europa fürs Erste zerstört worden!

Bis 2030 (Zeitpunkt, zu dem alle SDG´s eigentlich umgesetzt sein sollen) ist der Wiederaufbau der Ukraine zu einem friedlichen Land mit glücklichen Menschen und funktionierender Infrastruktur kaum möglich.

Translate »