Smartphone-Rohstoffe – Was ist alles drin?

Was für Rohstoffe sind in Smartphones enthalten?

In den heutigen Smartphones sind folgende Rohstoffe verarbeitet (nicht alle Prozentangaben stimmen mit allen Smartphones überein):

– 56 % Kunststoff/Aluminium

-25 % Metalle
– 15 % Kupfer
– 3 % Eisen
– 3 % Aluminium
– 2 % Nickel
– 1 % Zinn
– 1 % andere Metalle
– Gold, Silber, Platin, Kobalt, Indium, Tantal, Wolfram und Palladium
– Seltene Erden wie z.B. Neodym.

– 16% Glas und Keramik

– 3% Sonstiges

 

Woher kommen eigentlich Coltan (Tantal), Kupfer und Zinn her?

Tantal kommt aus ungesicherten Mienen wie Bolsa Negra, aus Bolivien. Anders als Zinn, das meist aus China und Malaysia stammt. Auch Kupfer kommt überwiegend in China vor.

In Schweden gabt es eine Miene, aus der Kupfer gewonnen wurde. Jetzt ist nur noch ein Museum.

Wie schadet die Rohstoff-Gewinnung und Entsorgung der Umwelt?

Durch das Abbauen der Erze, werden Maschinen benutzt, die schädliche Gase und Stoffe absondern. Außerdem sind die Maschinen nicht besonders gut ausgestattet, sie sind meist kaputt und unsicher. Aber nicht nur die Maschinen sind unsicher, sondern auch die Mienen in denen viele menschen sterben.

 

Kinderarbeit spielt eine große Rolle!

Es gibt auch Bergwerke und Miene, in denen Kinder arbeiten, um z.B. Gold für Smartphones abzubauen

Recycling:

Das Recyceln dieser Stoffe ist ebenfalls nicht einfach, denn auch dort sind die Arbeitsbedingungen nicht die besten. Die Schadstoffe und Reste landen in den Meeren. Diese werden dann von den Fischen gefressen, die dann in unserm Magen landen.

 


Wir haben noch ein passendes Video zum Thema auf Youtube gefunden:

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.