Dies ist 1 von 2 Beiträgen beim #WirVsVirus Hackerthon der Bundesregierung am 21/22.3.2020 siehe: Media4Teens & -Schools: so wird Bildung DIGITALgenial | Devpost


Ziel unserer Arbeit ist, Lehrkräften & Schülern (m/w/d) zu helfen, das zu lernen und zu lehren, was sie wirklich für ihr (Berufs-) Leben & Unterricht brauchen. Außerdem möchten wir sie mit Beratung & Supportleistungen unterstützen – insbesondere auch in der Corona-Krise.


Ausgangssituation:

Digitalisierung ist die schwerste Nebensache der Schulwelt!

Informatik-Unterricht bekommen nur ganz wenige Schüler; ein oder zwei Tablett-Klassen pro Schule helfen den vielen anderen nicht. Von der Schulpolitik ist aktuell dennoch nicht vorgesehen, ein eigenes Fach wie z.B. „IT & digitale Medien“ einzurichten. Entsprechend soll digitale Bildung im normalen Unterricht eingebettet und so gesehen nebenbei erfolgen.

Wie kann so gute medienpädagogische Bildung aussehen? Welche digitalen Kenntnisse müssen Schüler erwerben? Wie schaffen Lehrer das und was brauchen Sie dafür?

Neben der technischen Ausstattung und WLAN-Ausleuchtung geht es bisher inhaltlich / medienpädagogisch überwiegend um Online-Recherche sowie den Einsatz von vielen, vielen APPs. Und was haben diese während der Schulschließungen genutzt?

Die Corona-Krise hat gezeigt:

Ziele von Digitalisierung sind im Bildungswesen nicht annähernd erreicht!

Lehrer waren und sind wegen der Corona-Schulschließungen im Stress, denn:

  • Sie wissen oft nicht, wie sie digital Lernmateralien bereitstellen und verteilen sollen. Es fehlen Erfahrungen damit, technische Möglichkeiten, Konzepte.
  • Schulen, die bereits Online-Portale nutzen, erlebten diese vielfach überlastet, was nervenaufreibend ist und nicht zum Ziel führt.
  • Außerdem: Es gibt keinen Support! Keine Berater, die ihnen in ausreichender Anzahl zur Seite hätten stehen können.

Schüler saßen unerwartet und plötzlich tatenlos Zuhause oder waren und sind überfordert! Abschlußjahrgänge sind natürlich besorgt, dass sie nun nicht gut auf ihre(verschobenen) Prüfungen vorbereitet werden.


Aber auch ansonsten sind die Ziele von digitaler Bildung nicht annähernd erreicht.

Eigentlich soll Digitalisierung …

  • Prozesse besser, einfacher und effizienter zu machen
  • Zeit und/oder Geld sparen
  • Ablaufprozesse und Services optimieren
  • Kreativität sowie logisches Denken fördern
  • Arbeit von fehlenden Fachkräften übernehmen
  • etc.

Doch: Weder sind Ziele im Sinne der Lehrkräfte erreicht (z.B. Zeit sparen); noch sind die Ziele für Schüler (m/w/d) erreicht.


Oberstes Ziel des Bildungssystems sollte eigentlich sein:

Schüler (m/w/d) auf die digitale Lebens- und Arbeitswelt von heute (nicht mehr “morgen”) bestmöglich vorzubereiten.


Beispiel Bewerbungsphase:

Viele, viele Schüler wissen nicht, wie ansprechende Bewerbungsunterlagen am PC erstellt und wie E-Mails versendet werden, und z.B., warum eine PDF statt Textdatei beigefügt wird. Smartphone-Kenntnisse helfen da nicht; Eltern aus dem Industriezeitalter auch nicht; Tablett-Klassen nutzen nur wenigen.

Erschreckend ist, dass selbst Schüler von Tablet-Klassen nicht wissen, wie digitales Bewerben geht!

Denn: Was Lehrkräfte lehren ist nicht oft nicht das, was die Schüler im wirklichen Leben brauchen.

Wenig bis gar nicht nachhaltig ist auch, was sie selbst in Fortbildungen lernen. Allzu oft geht es dabei nur um irgendwelche APP´s für den Unterricht.

Entsprechend:

Ziel unserer Arbeit ist, Lehrkräften & Schülern (m/w/d) zu helfen, das zu lernen und zu lehren, was sie wirklich für ihr (Berufs-) Leben & Unterricht brauchen. Außerdem möchten wir sie mit Beratung & Supportleistungen unterstützen – insbesondere in der Corona-Krise.


Damit Schulen das bekommen, was sie für digitale Bildung, insbesondere auch während der Schulschließungen durch Corona, brauchen, wird unseres Erachtens folgendes gebraucht:

  1. Online verfügbare Speicherorte, um Lernmaterial für SuS (Schüler und Schülerinnen) bereitzustellen
  2. Digitale Klassenzimmer, die leicht nutzbar und nicht so schnell überlastet sind.
  3. Unabhängigkeit von Drittanbietern und kostengünstige, auf Dauer angelegte, Lösungen.
  4. All das muss Datenschutzkonform und leicht zu Lernen sein.
  5. sowie natürlich medienpädagogische Konzepte, die SuS – wie oben bereits genannt – das Know-how liefern, welches sie wirklich brauchen.
  6. zu guter letzt: Support & Beratung für all die „1.000 Kleinigkeiten“, die es in der digitalen Welt gibt.

Um diese Ziele zu erreichen, sieht unser Gesamtpaket folgende Bausteine vor:

  1. Workshops für Lehrkräfte unter Media4Schools.de (gibt es schon)
  2. Wegen der Schulschließungen: jeweils ein digitales Klassenzimmer (siehe Testserver) sowie Nutzung der Schul-Website für die Bereitstellung von Lernmaterial-> „Quick Solutions 4Schools“
  3. einen digitalen Ort zum Üben für SuS: Media4Teens.de
  4. Support & Berater: Consultant4Schools.de
  5. medienpädagogisches Konzept: 2-4-6.de – DIGITALgenial

Vorteile von diesem Gesamtpaket:

  • Schulen sind / werden unabhängig von (marktführenden) Drittanbietern!
  • Es werden enorm viele (Software-) Lizenzkosten gespart (z.B. solche wie für Adobe Connect)!
  • Da die Anwendungen und Daten auf deutschen Servern liegen, wird der Datenschutz vom Grundsatz her eingehalten.
  • der vielseitige, unübersichtliche Einsatz von APPs entfällt
  • Systemüberlastung wird vorgebeugt, weil jede Schule mindestens jeder Schulträger, eigene Systeme unterhält.
  • ALLE Schüler lernen, was sie wirklich brauchen!
  • Lehrkräfte werden bestmöglich entlastet!

Für Punkt 2 und 3 haben wir in 2019 diverse Workshop-Formate entwickelt und führen diese durch.

Das in Präsens-Workshops, mit digital bereitgestellten und online nutzbarem Lernmaterial, für Lehrer und/oder Schüler. Zum Beispiel die Formate:

  • Online-Schülerzeitungen entwickeln, aber wie?
  • Nachhaltige Smartphones, digital präsentiert!

Hierbei lernen die Beteiligten, wie sie:

  • online lernen und lehren können, dies unter Einsatz von Content-Management-Systemen (ggf. auch ihrer eigenen Schulhomepage)
  • vieles über Rechte und Pflichten im Internet, samt Datenschutz
  • kollaboratives Arbeiten über die räumlichen Grenzen hinaus
  • Schreiben und Formatieren von Texten in digitaler Form (Bewerbungen …)
  • Entwicklung & Einsatz von Medienformaten jeder Art (Videos, Audios / Podcast, Fotos, H5P-Lernspielen)
  • uvm.

All diese Kenntnisse können Schüler (m/w/d) jetzt und in ihrem (Berufs-) Leben brauchen!


Was wir bisher tun, geschieht übrigens in Zusammenarbeit / teilweise im Auftrag vom:

  • IQSH (Institut für Lehrerweiterbildungen in SH),
  • BMEL / Renn.nord
  • gefördert vom Offenen Kanal SH
  • unterstützt von Sponsoren aus der Wirtschaft

siehe Media4Teens.de – das ist unser bisheriges Lernportal, auf dem die Lerninhalte der Workshops zur späteren Nutzung digital verfügbar sind.


Während des Hackathons haben wir folgendes getan:

Um das Blended-Learning-Angebot komplett zu machen, haben wir:


1.) ein digitales Klassenzimmer mit Whiteboard-Funktion installiert.

Vereins-Mitglied Pascal Ehlig hat in der 1. Nacht einen Testserver mit so einem digitalen Klassenzimmer mit Whiteboard-Funktion, etc. aufgesetzt. So eins sollte jede Schule dezentral für sich bekommen können. Der Aufwand ist nicht groß. Grundlegend handelt es sich dabei um eine OpenSource-Anwendung (BigBlueButton), die nur jeweils 1x installiert (und auf Dauer: gewartet) werden muss.

> Link zum Portal (Achtung: Weil der Test-Server nicht so groß ist, geben wir nur Registrierungs-Anträgen von Personen statt, die sich vorher bei uns per E-Mail gemeldet haben (media4schools@sii-kids.de )


Während Pascal, als Programmierer, im Hackerthon vielseitig als Helfer unterwegs war, hat Susanne folgendes getan:

2.) Die Online-Schulung für Lehrkräfte „Quick Solutions 4 Schools“ – Lernmaterial auf Websites bereitstellen“ entwickelt.

3.) Die Umleitung von Media4Schools.de auf Media4Teens.de entfernt und bereit gemacht, um die Next steps tun zu können:

  • Media4Schools.de wird in Kürze zum richtigen Learning-Management-System weiterentwickelt (die Workshops gibt es schon).
  • Media4Teens.de wird dann zum reinen Übungsportal im Bereich Web- und Content-Anwendungen für Jugend- und Schulgruppen (in Eigenregie & Peer4Peer)

4. Consultant4Schools.de

Das Ganze wird abgerundet durch unser Portal consultants4schools.de, welches ich heute auch aus dem Tiefschlaf geholt habe (entwickelt Ende 2018). Hier sollen Lehrkräfte, bestenfalls kostenlos, IT- / Digitalisierungs-Experten finden, welche ihnen Beratung & Support für den digitalen Schul-Alltag liefern. Denn das ist, was sie dringend brauchen und bisher selten bekommen!


5. Konzept: 2-4-6 DIGITALgenial.

Außerdem ist von uns bereits ein medienpädagogisches Konzept entwickelt worden, durch das ALLE Schüler der beteiligten Schulen in jeweils 2 Jahren mit 4 Modulen á 6 Monaten DIGITALgenial, d.h. fit für ihren Berufs- & Lebensweg werden. Es heißt: 2-4-6 DIGITALgenial. Daran arbeiten wird bereits mit zwei Schulen, die es einsetzen möchten. Toll wäre, dieses flächendeckend nutzbar machen zu können.


So. Wie Ihr seht haben wir schon richtig viel getan und wollen noch mehr tun! Dazu brauchen wir Unterstützung!


copyright by / Vorstellung:

Seit 1996 bin ich, Susanne Braun-Speck, in der IT- und Medien-Branche tätig; viele Jahre lang vermittelte ich IT-Fachkräfte (Freelancer); heute bin ich freie Referentin für digitale Bildung und als Marketing-Beraterin mit Schwerpunkt Webdesign und Content unterwegs. Das Thema “Digitalisierung“ spielt also schon lange eine Rolle in meinem Leben.

Außerdem bin ich Vorsitzende des Vereins sii-kids.de und Coach der besten Online-Schülerzeitung (2018 und 2020) erkant.de, was mir riesigen Spaß macht, aber auch sehr viel Zeit braucht.

All diese Berufs- und nonProfit-Erfahrungen haben mich Konzepte, Workshops und Portale rund um digitale Bildung entwickeln lassen. Hier beim Hackathon habe ich u.a. mit Pascal Ehlig zusammen gearbeitet.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.


The maximum upload file size: 32 MB.
You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.